News

Warnlagebericht

Am Freitag verbreitet Regen und Schnee, gebietsweise Glatteisgefahr!
Bodendruck- und Frontenkarte für Freitag, 01. Dezember 2023, 13 Uhr MEZ (Quelle: UBIMET)
Bodendruck- und Frontenkarte für Freitag, 01. Dezember 2023, 13 Uhr MEZ (Quelle: UBIMET)

Aktuelle Wetterlage

Eine markante Luftmassengrenze liegt derzeit über dem Alpenraum, die kalte Luftmassen arktischen Ursprungs im Norden von feuchtwarmer Luft im Süden trennt. Am Freitag bildet sich zudem ein Italientief, vor allem im zentralen Bergland sowie im Süden und Südosten kommt es dann in der Folgenacht bei rasch sinkender Schneefallgrenze zu ergiebigen Neuschneemengen. Nach Abklingen der Schneefälle am Samstag und bei allmählich zunehmendem Zwischenhocheinfluss stellt sich für die kommenden Tage teils strenger Frost ein.

Überblick Warnungen

GEFRIERENDER REGEN
Die Warnungen und Informationen gelten teils von Donnerstagnacht bis Freitagmittag.

SCHNEE
Die Warnungen Informationen sind ab Donnerstag bis zum Samstag gültig.

Warnausblick

Der Freitag wird generell trüb und unbeständig, wobei die Schneefallgrenze zwischen tiefen Lagen im Mühl- und Waldviertel, etwa 1000 m in den Nordalpen und gut 2000 m im äußersten Süden liegt. Während sich der Regen und Schneefall im Laufe des Nachmittags intensiviert, sinkt die Schneefallgrenze von Norden her wieder bis in tiefe Lagen ab. Zuvor ist im Übergangsbereich, im Bereich des nördlichen Alpenvorlandes, östlichen Hügellandes und Mittelburgenlandes, leichter gefrierender Regen möglich. Der Wind weht im Osten mäßig aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht auf Samstag schneit es vor allem im zentralen und östlichen Bergland anhaltend und kräftig. Im Süden fällt anfangs noch kräftiger Regen, dieser geht im Laufe der Nacht aber mehr und mehr in intensiven Schneefall über.

Der Samstag bringt weiterhin viele Wolken und häufig fällt Schnee, vor allem in den zentralen Alpen und im Süden, etwa von den Gailtaler Alpen, über die Hohen und Niedere Tauern bis zur Obersteiermark sind große Neuschneemengen zu erwarten. Im Tagesverlauf klingt der Schneefall im Westen und Süden ab, nach Nordosten hin sind aber noch weitere Schneeschauer unterwegs. Am Nachmittag und Abend frischt der Wind im Osten lebhaft bis kräftig aus Nordwest auf und kann vor allem in höheren Lagen zu Schneeverwehungen führen!

Am Sonntag halten sich nach einer frostigen Nacht besonders entlang der Alpennordseite viele Wolken und hier fällt in der ersten Tageshälfte auch noch etwas Schnee, im Westen und Süden verläuft der Tag hingegen schon meist trocken und im Tagesverlauf zunehmend sonnig. Am Nachmittag zeigt sich schließlich auch im Osten noch etwas die Sonne. Der lebhafte bis kräftige Westwind lässt nach.

Autor

Roland Reiter
Freitag, 1. Dezember 2023, um 04:33 Uhr

ab € 2,00
pro Monat
Rechtzeitige Unwetterwarnungen für Österreich
  • Warnungen per SMS und E-Mail
  • Warnkarte für alle 3 Tage
  • Punktgenaue Informationen
  • Werbefreie Website und App
ab € 2,00 pro Monat
Jetzt abonnieren